Berichte und Informationen rund um die Wipperflitzer

Berichte über Turniere und Veranstaltungen

Los gehts

Wie kam Agility nach
Wipperdorf?

Historisches

Informationen aus der Welt

Was'n'los
Zurück zur Medienseite

Unsere Ortsgruppe

Die Ortsgruppe Wipperdorf besteht schon seit mehr als 50 Jahren. Nachzulesen ist das auf der offiziellen Webseite der Ortsgruppe unter SV OG Wipperdorf.
Die Agility-Gruppe wurde gegen 2010 von einem Mitglied gegründet, der Hundebesitzern, die keinen Schutzdienst machen wollten oder konnten, eine Beschäftigung (und natürlich eine Mitgliedschaft) bieten wollte.

Die Agility Gruppe

Begonnen hatte also alles als Freizeit-Betätigung für Hausfrauen und Hausmänner, die Hunde hatten, die sich nicht für den IPO/IGP Bereich eigneten. Als Anreiz wurde mit Frankenhausen und Gernrode ein Fun-Turnier, heute Trainieren und Turnierbedingungen, ein- oder zweimal im Jahr veranstaltet. Aber von echten Turnieren war da noch lange nicht die Rede. Die Teilnehmer waren zufrieden mit dem Training und hatten gar keine Turnier Ambitionen. Das änderte sich erst als mit Manuela Michel eine aktive Turnierteilnehmerin in den Verein eintrat.

Mit Manu kamen auch andere, neuere Trainingsmethoden auf den Platz. Wurden die Hunde vorher an der Hand durch den Slalom und den Parcours geführt, wurde jetzt schon mal geschickt, und den Hunden Gerätefokus gelernt und Kontaktzonen gestanden (2on-2off). Slalom als 2by2, was war denn das?
Und als Manu ihre junge Border-Collie-Hündin Emma soweit hatte, das sie auf Turniere gehen konnte, nahm sie immer mal jemanden mit zum "Anfixen". Naja, das war dann die Geburtsstunde der ....

Wipperflitzer

Seit 2015 nehmen immer mehr Mitglieder an Turnieren teil. Waren es am Anfang nur Manu, Kerstin, Tanja, Mario und Gerald, kamen im Laufe der Zeit mit Astrid, Gaby, Kathrin, Hannah, Vicky, Rosemarie und ab diesem Jahr auch Vivi weitere Turnierbegeisterte dazu.
Mit einem Fun-Turnier starteten wir 2016 in das Turniergeschehen auf unserem Platz und richteten von 2017-2019 je ein großes Turnier aus. Corona machte uns 2020 und 2021 einen Strich durch die Turnierrechnung, wir hoffen aber auf 2022 mit einer Neuauflage unseres "Wipperflitzens".
Auch haben wir in dieser Zeit, von 2015 ab, jede Menge Erfolge eingeheimst. So standen etwa im Jahr 2019 auf Turnieren 50 1. Plätze, 31 2. Plätze und 26 3. Plätze auf den Wertungszetteln. 181 mal waren wir unter den ersten 10 vertreten.
Auch wenn wir nur eine relativ kleine Truppe von Aktiven sind, sind wir in unserem Raum so langsam bekannt, was bestimmt auch an unserer leuchtenden, orange-roten Vereinskluft liegt, zumindest werden wir leicht erkannt :-)
Leider haben die Freizeit-Agilitianer in der Zeit genauso abgenommen, wie die Turnierleute zugenommen haben. Es fehlt uns an Trainern, die solche Freizeitakteure unter ihre Fittiche nehmen und zur Zeit auch an Interessierten dafür.

Die Wipperflitzer (to be continued....)

Wir wollen weiterhin unsere Ausbildung verbessern, neue Mitglieder gewinnen und, wenn es Corona wieder zuläßt, uns mit Gleichgesinnten auf Turnieren messen. Vielleicht schafft es die oder der eine mal, sich auf nationalen oder internationalen Turnieren zu beweisen. Einmal hatten wir es ja schon, aber leider ist unsere Tanja aus beruflichen und familiären Gründen in der Zwischenzeit bei einem anderen Verein aktiv.

Was ist das eigentlich, dieses Agility?

Für den Laien: Wie Springreiten, nur ohne Pferd, und der Hundeführer sitzt nicht auf dem Hund.
Ansonsten ist es ähnlich, ein Parcours mit Hürden, Slalom, Tunneln, Wand, Steg und Wippe müssen fehlerfrei in der schnellstmöglichen Zeit abgelaufen werden. Sieger ist, wer am Ende die wenigsten (im Idealfall, keine) Fehler gemacht hat und am schnellsten war.
Der Parcours wird jedesmal von einem Richter neu gestellt. Also kein Parcours gleicht dem anderen. Natürlich gibt es noch weitere Feinheiten, wie man darf den Hund während des Laufs nicht berühren, auch nicht die Geräte, der Hundeführer darf nicht über ein Gerät springen um abzukürzen, etc pp. Weitere Informationen findet Google, z.B. ein Video von Fressnapf oder was Feines aus England, das Finale der large, also großen Hunde bei der Crufts 2020.
Und so ging es 1978 mit Agility los: Crufts, England 1978.
Damals noch schön an der Hand geführt, natürlich links vom Hundeführer, es gab noch keine Wechsel und die Athleten waren fein im Trainingsanzug unterwegs.

Infos rund ums Agility

SV-DM
Wie kommt ein Agilianer zur SV DM?
Deutsche Meisterschaft
Wie kommt ein SV Mitglied zur VDH DM?
Startseite

Wie qualifiziere ich mich für die SV Deutsche Meisterschaft?

Die Deutsche Meisterschaft im SV für Agility findet am Vortag des Bundesliga Finales statt (immer Ende September/Anfang Oktober).

Um da mitmachen zu können brauchts:
2xV-Ergebnisse auf 2 SV Veranstaltungen in A3/J3.

Als kleines "Gudddie" gibts für .... Die Sieger der Größenklassen Small und Medium sind automatisch auf der VDH DM startberechtigt, sofern das Ergebnis mindestens ein „Gut“ ist.
Der Sieger der Größenklasse Large ist auf der VDH DM startberechtigt, wenn
1. Der Sieger der BSP nicht auf der VDH DM startet
2. Das Ergebnis mindestens ein „Gut“ ist


Wie qualifiziere ich mich für die VDH Deutsche Meisterschaft?

Qualifikationszeitraum ist vom 2. Samstag im Oktober des Vorjahres bis zum 1. Sonntag des aktuellen Jahres.

Um da mitmachen zu können brauchts:

1. 3x platzierte V0 in der A3 bei mind. 2 verschiedenen Leistungsrichtern
2. 3x platzierte V0 im J3 bei mind. 2 verschiedenen Leistungsrichtern
3. 1x 1. Platz (V0 im A-Lauf und Jumping) in der Kombi-Wertung bei einem Turnier
4. Teilnahme an der Agility Meisterschaft des Verbands (bei uns SV)

Oder

1. Platz bei der Verbandsmeisterschaft, wenn der Sieger der BSP nicht an der VDH Meisterschaft teilnimmt.
(trifft bei uns im SV nur auf die large Klasse zu)